Dienstag, 21. Februar 2017

betrachten...


mittlerweile kennen wir uns schon ein bisschen hier aus


und ohne die Beiden ausgiebig betrachtet zu haben gehe ich nicht nach Hause
ich mag sie
so
so
so... 


* Bild 1: Clyfford E. Still
* Bild 2: Helene Frankenthaler

Montag, 20. Februar 2017

mächtig glücklich...


ich bin immer wieder gerne hier

weil man zu dieser Jahreszeit Sonntagsmorgens auf lauter nette Jecken stößt und wunderschöne Kindheitserinnerungen wach werden


zum anderen hatte Herr Richter ein produktives Jahr und war so nett

uns dies zu zeigen







mein Favorit


aber, dass aller, allerschönste an Köln (und drumherum) ist
das Wassemädchen!!!


Zwei ist sie (schon) geworden
zu kurz war sie, die Zeit
aber mächtig glücklich...










Sonntag, 19. Februar 2017

Sonntagsgedanken...

Man kann einen seligen, seligsten Tag haben,
ohne etwas anderes dazu zu gebrauchen
als blauen Himmel und grüne Frühlingserde.

Jean Paul

Samstag, 18. Februar 2017

Insel...

bis der Garten wieder Garten ist, auch wenn der Phlox schon neugierig hervorlugt, dauert es noch ein (ganzes) Weilchen


damit die Sehnsucht aber nicht ausufert
gibt es kleine Inseln
zum ankern...


Freitag, 17. Februar 2017

friday-flowerday...


nachdem wir den Vorfrühling ein bisschen genießen durften


gibt es auch schon wieder erste, wundervolle Nachbarschaftshilfe


ein Arm voller Magnolienzweige
ich glaube ich hatte schon einmal erwähnt welches Glück wir mit unseren Nachbarn haben...

weitere wundervolle Blümchen finden Sie hier

Donnerstag, 16. Februar 2017

Bücher...


man lernt nie aus, so mein Credo, und im Garten sowieso nicht. Spätestens ab Februar wird der Winter für einen Gartenmenschen unerträglich lang. Wie gut, dass wir Verlage haben die zu diesem Zeitpunkt neue Bücher auf den Markt bringen.

Eins davon ist: Avant-Gardening von Torsten Matschiess



im Untertitel heißt es: Plädoyer für gegenwärtiges Gärtnern
und das war dann auch der Auslöser noch ein Gartenbuch haben zu wollen. Wie Sie wissen ist unser Garten eine Mischung von formalen Gestaltungselementen, der größte Teil des Garten ist aber "Oudolf" inspiriert...

nun aber zum Buch, da wir uns schon recht lange mit genau dieser Art zu pflanzen, gärtnern beschäftigen gab es jetzt nicht wirklich etwas Neues für uns. Wer aber noch nicht so tief in der Materie ist und seinen Garten neu plant oder über Alternativen eines bestehenden Gartens nachdenkt sei dieses Buch empfohlen. Sicher muss man auch hier nicht jeden Ansatz befolgen oder gutheißen, aber diese Art zu gärtnern ist auf lange Sicht kostengünstiger und weniger arbeitsintensiv als so manche Steinwüste...

Es ist zügig zu lesen und die stimmungsvolle Bilder von Herr Becker tun ihres dazu!!!
Auf dem Blog von Torsten Matschiess kann man noch weiteres über seinen Garten, seine Ideen erfahren.
Wir würden uns gerne den Garten in "Echt" einmal anschauen und planen einen Besuch, möge der Terminplan gnädig sein...




PS. dieser Post spiegelt meine Meinung und ist in keiner Weise gesponsert
PS.PS. die anderen Gartenbücher werden nächste Woche vorgestellt